RE:READ – Die vier Versprechen von Don Miguel Ruiz

von Theresa Ungerböck


Der mexikanische Autor Miguel Ruiz erklärt, warum Du nicht alles persönlich nehmen solltest.

Sommer und Ferien bedeutet nicht nur auf Urlaub zu fahren und die Sonne zu genießen, sondern ist für mich auch die Zeit, in der ich endlich all die Bücher lesen kann, für die ich sonst oft keine Zeit finde. Egal ob im Flugzeug, im Zug, am Strand oder zu Hause im Garten oder im Park, dasd Lesen lässt sich mit so vielen Sommeraktivitäten verbinden. 

Zeit zum Lesen

Aus diesem Grund gibt es von mir für diesen Sommer ein paar Lektüretipps. Ich selbst bin eine Leseratte und verschlinge von einschlägiger Fachliteratur über Science-fiction und Krimis hin zu spiritueller Literatur fast alles, was mir in die Finger kommt. 

The Four Agreements oder Die 4 Versprechen

Das erste Werk, dass ich euch vorstellen möchte ist "The Four Agreements" von Don Miguel Ruiz. Das Lesen dieses Buches hat mir viele Dinge vor Augen geführt, die ich zwar schon lange wusste, aber trotzdem immer wieder vergessen habe. Beschrieben werden in diesem Buch "Glaubenssätze", die wir uns durch unsere Erziehung und Gesellschaft angeeignet haben und wie uns diese von einem erfüllten Leben abhalten. Aber das schöne daran ist, dass Don Miguel Ruiz auch Alternativen bietet. Er stellt vier neue "Glaubenssätze" vor, die man in sein eigenes Leben implementieren kann. Sie können helfen, das Kommunizieren und das Zusammenleben mit andern Menschen zu verbessern. 

Der Autor

Don Miguel Ruiz ist als Sohn einer Heilerfamilie in Mexiko aufgewachsen und verbindet in seinen Büchern die alten mexikanischen Lehrern, die über Generationen weiter gegeben wurden, mit einem modernen Lebensstil und macht sie damit einem breiten Feld an LeserInnen zugänglich. 

"Nehmen Sie nichts persönlich"

Ich selbst habe dieses Buch schon öfters gelesen und jedes mal hat es eine andere Wirkung auf mich. Besonders stark finde ich das zweite Versprechen: "Nehmen Sie nichts persönlich" (Englisch: "Don't take anything personal"). Ruiz beschreibt, wie in Wahrheit nichts von dem, was jemand anders zu oder über uns sagt, etwas mit uns zu tun hat. Jede Äußerung gibt etwas über ihren Sender preis und als Empfänger einer solchen Nachricht gibt es keinen Grund, die Aussage auf sich zu beziehen. Oder um es in seinen Worten auszudrücken:

No, I don't take it personally. Whatever you think, whatever you feel, I know is your problem and not my problem. It is the way you see the world. It is nothing personal, because you are dealing with yourself, not with me. Others are going to have their own opinion according to their belief system, so nothing they think about me is really about me, but it is about them.

Wer noch mehr über die anderen Agreements herausfinden möchte, sollte das Buch am besten selbst lesen. Zu kaufen gibt es das Buch entweder auf Amazon oder in der deutschen Ausgabe in der Buchhandlung deines Vertrauens. Wer nicht so gerne liest, sondern sich lieber Erklärvideos anschaut, kann hier fündig werden ;) Viel Spaß beim Schmökern.

Giulia Tamiazzo