Yoga im Rhythmus mit dem eigenen Zyklus

Yoga im Rhythmus mit dem eigenen Zyklus

Yoga im Rhythmus mit dem eigenen Zyklus

von Elisabeth Votypka

Nach der Geburt meiner beiden Söhne fühlte ich mich oft müde, erschöpft und total aufgedreht. Meine Zyklen waren damals kurz (22/23 Tage) und meine Blutungen sehr stark. Diese „Zyklusstörungen“ ließ ich nicht nur schulmedizinisch abklären, sondern versuchte mir auch mit komplementären Methoden, ganz besonders der TCM (traditionell Chinesische Medizin), helfen zu lassen. Unter anderem führte das dazu, dass ich begann meinen Zyklus zu beobachten. Ich bemerkte dass sich mein genereller energetischer Zustand - und mit ihm auch meine Empfindungen - stetig wiederholten. Diese Erfahrungen begann ich in meine Praxis einzubeziehen, zum Beispiel durch eine Visualisierung für den Beckenraum und die Gebärmutter. Anfangs fiel es mir sehr schwer meine Organe überhaupt wahrzunehmen, doch mein Zyklus verlängerte sich langsam (26/27 Tage).  Mein Interesse war geweckt und ich suchte weiter. Nach Frauen und Literatur, die sich schon länger mit dem weiblichen Zyklus beschäftigten. Meine Erfahrungen bestätigten sich.

Yoga abgestimmt auf deinen Zyklus 

Yoga kann in jeder Phase des Zyklus unterstützend für uns Frauen sein. Wichtig ist es diese Phasen auch zu erkennen, um dann die Praxis danach auszurichten. Es geht darum in jeder Zyklusphase auf die eigenen Bedürfnisse einzugehen oder wie eine Lehrerin von mir immer sagt: „Sich so gut wie möglich zu fühlen, … trotz allem.“ 

Während der Menstruation

Wenn Du gerade in der Phase deiner Menstruation bist, ist Dir wahrscheinlich eher nach Ruhe und Erholung. Meditation, Atemübungen oder ein paar restorative Positionen, die ein Loslassen unterstützen, sind eine schöne Praxis für diese Zeit. Versuch’ außerdem dich so viel wie möglich auszuruhen, vorrangig Warmes zu essen und früh schlafen zu gehen (vor 22:00 Uhr!).

Nach der Menstruation und vor dem Eisprung

Wenn Deine Tage vorbei sind und du dich während der Menstruation ausruhen konntest, kommt deine Kraft langsam wieder zurück. Je näher du zum Eisprung kommst, desto kraftvoller fühlst Du Dich wahrscheinlich. Eine aktive und auch kreative Praxis fühlen sich wahrscheinlich genau richtig an: Krieger-Positionen, Sonnengrüße und alle Übungen die Deine Muskulatur stärken. Vielleicht möchtest Du in dieser Zeit auch ausprobieren einmal täglich zu Deiner Lieblingsmusik zu tanzen.

Vor der Menstruation (mindestens eine Woche!)

Gegen Ende des Zyklus, also ca. eine Woche bevor die Menstruation beginnt (oder sogar früher) werden viele Frauen sensibler, ruhebedürftiger und auch launischer. Tatsächlich brauchen wir in dieser Zeit wieder etwas mehr Ruhe. Vielen von uns fällt es aber schwer das auch tatsächlich zu tun. Eine Yin Yoga Praxis kann hier sehr heilsam wirken, weil mit ausgewählten Übungen auch bestimmte Meridianbahnen ausbalanciert werden können, die bei PMS eine Rolle spielen. Versuch’ auch in anderen Bereichen bewusst langsamer zu werden, weniger Termine und mehr Wohlfühlzeiten einzuplanen.

Der weibliche Zyklus ist, wie die Zyklen in der Natur im Jahreswechsel, ein immer wiederkehrender Kreislauf. Sich damit zu verbinden, sich den jeweiligen Stimmungen und Bedürfnissen des Körpers in der jeweiligen Phase hinzugeben, erlebe ich immer wieder als heilsam und Sinn gebend. Mit meinen Stunden möchte ich dazu anregen den eigenen Zyklus zurückzuerobern, anstatt ununterbrochen bemüht zu sein zu 100% funktionieren zu müssen. Wenn ich mein Wissen in den Yogastunden weitergebe, geht es mir vor allem darum, dass meine SchülerInnen mit sich selbst in Kontakt kommen und erfahren wie es sein kann, achtsam und liebevoll mit Gefühlen, Empfindungen und Gedanken umzugehen. Aber auch der Austausch in der Gruppe und die Begegnungen mit anderen Frauen empfinde ich als wertvoll. Die Natur ist eine wunderbarere Lehrerin und kann uns bewusst machen, dass helle und dunkle Zeiten sich immer abwechseln, dass nichts stetig ist und sich alles im Wandel befindet. Auch ich übe dieses Bewusstsein aufrecht zu erhalten und ich scheitere auch regelmäßig daran

Der Stundenplan im RETREAT ist vielseitig und Du findest für jede Phase deines Zyklus eine Stunde. Denn manchmal ist das Leben eben doch ein Yoga Retreat, zumindest für ein paar Stunden. Immer wieder. Mal meditativ, mal ruhig, mal kraftvoll. Wie es eben gerade passt, ganz im Zyklus eben!

Wenn du mit mir in den Austausch kommen möchtest, besuch mich doch in meine Stunde am Donnerstag! 

Giulia Tamiazzo