Back to All Events

Women's Circle


Women's Circle.jpg

Einmal im Monat laden wir spezielle Frauen und Institutionen zum Women’s Circle ein. 

Manche Termine werden praxisbezogen sein, andere theoretischer, in Form eines Vortrags mit Diskussion.

Die Veranstaltungen richten sich an Frauen jeglichen Alters und Lebenssituation, die sich einfach informieren bzw. austauschen wollen.

Kosten: auf Spendenbasis.

Termine:

SA, 28. September von 14:00-17:00 Uhr
POST BREAK UP SELF CARE mit Sabine Pek (Kunsttherapeutin) und Martina Trimmel (Klinische Gesundsheitspsychologin)
Spendenempfehlung: 30 + 5 Euro Materialkosten
Dieser Workshop unterstützt dich dabei wieder zurück zu deinem Wohlbefinden zu gelangen. Mit Achtsamkeit und professionellen Hilfestellungen, sowie im Austausch mit Gleichgesinnten stärkst du einen liebevollen Umgang mit dir selbst. Denn wir wissen: Liebeskummer ist echter Schmerz! Komm zur Ruhe und fühl Dich aufgehoben.
Programm: 

14:00-14:15 Uhr Kennenlernrunde

14:15-14:30 Uhr Aktuelle, wissenschaftliche Befunde und Anregungen- Was haben Liebeskummer und Drogenentzug gemeinsam? Warum ist Liebeskummer echter Schmerz und weshalb wird ihm zu wenig Bedeutung beigemessen? 

14:30- 14:45 Uhr Einstiegsübung „Realitätscheck“ - Ex* vom Podest schubsen

14:45- 15:15 Uhr Austausch zu zweit- über das Geschehene sprechen & Reflektieren, Grübeln reduzieren

15:15- 15:30 Uhr Wer bin ich ohne dich? Vom Selbstverlust zur Selbstklarheit 

Pause

15:45-16:00 Uhr Achtsamkeitsübung – Was brauche ich, wie fühlt sich mein Körper?

16:00-16:45 Uhr Kreative Gestaltung eines Selbstfürsorge-Kalenders – Mit Stiften, Pinsel und vielen kreativen Ideen entsteht ein Kalender der dir im Alltag hilft auf dich zu achten und dich mit viel Selbstliebe und Freude zu begleiten. 

16:45-17:00 Uhr Abschlussrunde

SA, 5. Oktober
Achtsamkeit und Sexualität

SA, 5. Oktober von 16:00-20:00 Uhr ACHTSAMKEIT UND SEXUALITÄT mit Bea Roidinger, Barbara Zuschnig und Lea Rigo
Spendenempfehlung: 30 Euro

Bea Roidinger, Barbara Zuschnig und Lea Rigo praktizieren seit Jahren selbst Yoga und erweitern ihre Praxis laufend durch neue  Erfahrungen und Ansätze.  Bewusste Wahrnehmung und Achtsamkeit gegenüber sich selbst, sind im Yoga grundlegende Gedanken.  Als Sexualberaterinnen und Sexualpädagogin beschäftigen sich die drei  beruflich mit den Themen Beziehung, Sexualität und Körper.  Was liegt hier näher, als diese beiden Welten miteinander zu verbinden. Sexualität erleben wir durch unseren Körper. Unser Empfinden hängt davon ab, wie gut wir unseren Körper kennen und welche Beziehung wir zu ihm pflegen. Jede Frau kann dies lernen und kommt somit ihren Bedürfnissen ein Stück näher.

Körperwahrnehmung
In diesem Workshop werden wir dem  Körper diese besondere Aufmerksamkeit schenken und durch verschiedene Materialien, die Sinne und Empfindungen schärfen.

Wie nehmen Sie sich wahr?
Können Sie auf Ihre Grenzen achten?
Fühlen Sie sich in Ihrem Körper zu Hause? 100% oder weniger?
In welchem Körperteil spüren Sie welche Gefühle?
Was spüren Sie? Lebendigkeit? Leere? Kraft?  

Sprache und Begegnung
Über die eigenen Bedürfnisse, den Körper, Gefühle und Empfindungen zu sprechen fällt schwer. Die meisten von uns haben es nicht gelernt.  Wir werden in diesem Workshop mit einfachen Übungen, viel Spaß und Sprache experimentieren.
Gute Kommunikation in einer Beziehung und in der Sexualität beginnt bei sich selbst, wer sich kennt kann sich den anderen mitteilen. 
Differenz
Wie gut halten Sie Differenzen aus?
Wie tolerant sind Sie bei Unterschieden?

Verbindung

Wieviel Kontakt und Nähe ist gut für Sie?

Was tragen Sie selbst für einen guten Kontakt zu einem anderen Menschen bei?

Wir achten in der Gruppen darauf, dass jede Teilnehmerin sich sicher und wohlfühlt. Das heißt, wir geben jeder den Raum, den sie benötigt und achten ihre Grenzen. 

Beatrix Roidinger ist klinische Sexologin, Sexualberaterin und systemische Paarberaterin. Sie führt mit Barbara Zuschnig  www.eros-und-du.at, Praxis für Paar- und Sexualberatung

Barbara Zuschnig ist psychologische Beraterin und Sexualberaterin.

Lea Rigo studiert Kultur- und Sozialanthropologie und arbeitet ehrenamtlich als Sexualpädagogin bei der Studierendenorganisation achtung°liebe.